Mutterschutz

Gesetzliche Grundlagen

Werdende und stillende Mütter sind vor Gefahren, Überforderungen und gesundheitlichen Schäden am Arbeitsplatz zu schützen.

 

Kündigungsschutz

Während der Schwangerschaft und bis zum Ablauf von vier Monaten nach der Entbindung ist die Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch den Arbeitgeber grundsätzlich unzulässig.

 

Kündigt der Arbeitgeber dennoch, ist die Kündigung rechtsunwirksam. Trotzdem muss innerhalb von drei Wochen Klage beim Arbeitsgericht eingereicht werden.

 

Das Kündigungsverbot gilt nur dann, wenn dem Arbeitgeber zum Zeitpunkt der Kündigung die Schwangerschaft oder Entbindung bekannt war oder diese ihm innerhalb von zwei Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird.

 

Finanzielle Leistungen während der Schutzfristen

Während der Schutzfristen vor und nach der Entbindung und für den Entbindungstag sind Frauen wirtschaftlich abgesichert. Sie erhalten Mutterschaftsgeld und einen Zuschuss zum Mutterschaftsgeld vom Arbeitgeber.

 

Mitteilungspflicht

Werdende Mütter sollten dem Arbeitgeber ihre Schwangerschaft und den voraussichtlichen Tag der Entbindung mitteilen, sobald ihnen dieses bekannt ist.

Ansprechpartner/in:
Angelika Becker
Tel.: 04721 599-625
angelika.becker@afw-cuxhaven.de

Marion Reinhold
Tel.: 04721 599-624
marion.reinhold@afw-cuxhaven.de

Gabriele Wüsten
Tel.: 04721 599-619
gabriele.wuesten@afw-cuxhaven.de

Deborah von Bargen
Tel.: 04721 599-619
deborah.von-bargen@afw-cuxhaven.de
Sprechzeiten:
Montag bis Donnerstag:
09:00 - 12:00 Uhr sowie
14:00 - 15:30 Uhr

Freitag:
09:00 - 12:00 Uhr
Kontakt:
Zum Kontaktformular 
  Home  |  Kontakt  |  Impressum  |  Übersicht